Aktuelles 2013

Mit seinem am 10.10.2013 verkündeten Urteil ist der Europäische Gerichtshof in einer für alle europäischen Verkehrsteilnehmer wichtigen Frage der von dem Homburger Anwaltsbüro Gebhardt & Kollegen vertretenen Auffassung gefolgt. Die Anwälte waren nämlich der Auffassung, dass ein in einem europäischen Land in einen Unfall verwickelter Verkehrsteilnehmer seine Ansprüche nicht im Ausland geltend machen muss, sondern den ausländischen Versicherer in seinem Heimatland verklagen und ihm die Klageschrift in deutscher Sprache zustellen kann.

Der Gang zum Europäischen Gerichtshof war notwendig, da höchste deutsche Gerichte gegenteiliger Auffassung waren und von Geschädigten verlangen, dass diese unter hohem Kostenaufwand die Klageschrift übersetzen und im Ausland zustellen lassen. Der Europäische Gerichtshof hat sich dagegen der von dem Homburger Anwaltsbüro vertretenen Auffassung angeschlossen und verbindlich für die Justiz aller europäischen Länder entschieden, dass der Geschädigte die Klage in seiner Muttersprache an den für die Versicherer in seinem Heimatland Land tätigen Regulierungsbeauftragten zustellen lassen kann.

Diese Entscheidung erleichtert allen Europäern die Durchsetzung ihrer Schadensersatzansprüche ganz erheblich.

Sachbearbeiter: RA JR Gebhardt

Artikel in der Saarbrücker Zeitung vom 19./20. Oktober 2013

Artikel in der Saarbrücker Zeitung vom 17. Oktober 2013

Zum Thema "Erbrecht und Elternunterhalt" fand im Rahmen der Veranstaltung "AlterAktiv" der Stadt Homburg am 29.09.2013 in der Halle des Baubetriebshofes ein Vortrag von RAin Karin Heuser statt. Behandelt wurden u.a. folgende Themen:

  • Gesetzliche Erben
  • Testament
  • Pflichtteilsrecht
  • Bedarf der unterhaltsberechtigten Eltern, insbesondere bei Heimunterbringung
  • Bedürftigkeit der Eltern, u.a. bei eigenem Vermögen
  • Leistungsfähigkeit des unterhaltsberechtigten Kindes

Vortrag-AlterAktiv

Weitere Infos zur Veranstaltung

Der Gesetzgeber hat kürzlich eine erhebliche Verschärfung des Punkteregisters beschlossen. Die neue Regelung tritt am 01.05.2014 in Kraft.
Über die künftigen Regelungen bzw. darüber, in welchen Fällen bereits jetzt Handlungsbedarf besteht, fand im Rahmen unserer Vortragsreihe "Homburger Kanzleiabende" ein weiterer Informationsabend statt.

kanzleiabend-flensburg-092013

Die Reform des Flensburger Punkteregisters
24.09.2013, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr
Seminarräume der Kanzlei (3. Stock)
Referent: RA JR Hans-Jürgen Gebhardt
Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

RA Thomas Backes hat an der FH Kaiserslautern einen Lehrauftrag erhalten. Er wird dort in den Fachbereichen Informatik und Mikrosystemtechnik für die Studiengänge Bachelor "Angewandte Informatik" und den Masterstudiengang "Informatik" im Themenbereich "IT-Recht" als Dozent tätig sein.

Die 40. Auflage des Homburger ADAC Bergrennens, wird dem Veranstalter Homburger Automobilclub und seinen rund 180 Helfern entlang der 2,6 km langen Käshofer Straße noch lange in positiver Erinnerung bleiben.

Bergrennen2013-02

Nachdem das Wetter in den vergangen beiden Jahren eher kontraproduktiv daher kam und anhaltender Regen sowie kühlen Temperaturen die Stimmung vermiesten, war das anhaltende Sommerhoch die Grundlage für ein tolles Rennwochenende. Mit Le Mans Sieger Timo Bernhard, startete erstmals seit über 30 Jahren wieder ein aktueller Werksfahrer bei einem Bergrennen. Der Porsche-Mann widmete diesen Einsatz seinem Heimatclub Homburger AC zu dessen 40. Bergrennen und 45jährigen Clubjubiläum.

Bergrennen2013-01

RA JR Hans-Jürgen Gebhardt zusammen mit Le Mans Sieger Timo Bernhard

Wie auch bereits in vielen Jahren zuvor überreichte Rechtsanwältin Dr. Caroline Gebhardt den Siegerpokal.
Einen kompletten Rennbericht mit allen Ergebnissen finden Sie auf der Seite des Homburger Automobilclubs.

Bilder auf rally3.de

Bergrennen2013-03

Dr. Caroline Gebhardt überreicht den Siegerpokal an den Gesamtsieger Guy Demuth (L) und die Zweit- und Drittplatzierten Uwe Lang (D) und Daniel Allais (F)