„Masern-Prozess“: Gericht verkündet Beweisbeschluss

In dem als „Masern-Prozess“ bundesweit bekannt gewordenen Rechtsstreit vor dem Landgericht Ravensburg hat der Kläger, der Homburger Arzt David Bardens, einen ersten Teilerfolg erzielt. In diesem Prozess hat er den Biologen Herrn Dr. Lanka, einen bekannten Impfgegner, auf Zahlung von 100.000,00 € verklagt, die dieser als „Belohnung“ für den Nachweis der Existenz des Masern-Virus ausgesetzt hat. Nach Angaben der Prozessbevollmächtigten des Klägers, Frau Rechtsanwältin Dr. Caroline Gebhardt aus Homburg, hat das Gericht beschlossen, durch einen Sachverständigen prüfen zu lassen, ob die vorgelegten Nachweise medizinisch die Existenz des Masern-Virus beweisen. Damit hat das Gericht zugleich bestätigt, dass der Anspruch aus juristischer Sicht zu Recht erhoben wird.
Nachdem im Hinblick auf die von Herrn Dr. Lanka immer wieder öffentlich geäußerten Bedenken viele Eltern ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen, hat die Sache mit ihrer weit über den Prozess hinausgehenden grundsätzlichen Bedeutung ein großes Medienecho gefunden. Mehrere Print- und Telemedien haben bereits berichtet und verfolgen den Ausgang des Prozesses mit großem Interesse.

Weitere Berichterstattung
Saarbrücker Zeitung vom 26.04.2014
Schwaebische.de vom 25.04.2014