Betriebsratswahl der Robert Bosch GmbH im Werk Homburg ist unwirksam

Das Arbeitsgericht Neunkirchen hat mit Beschluss vom 06.10.2014 (Arbeitsgericht Neunkirchen, Beschluss vom 06.10.2014, 1 BV 9/14) die Betriebsratswahl im Werk der Robert Bosch GmbH in Homburg für unwirksam erklärt, wie die Sachbearbeiterin der Kanzlei Gebhardt & Kollegen, Frau Rechtsanwältin Anja Michel, mitteilt. Drei Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH, die gleichzeitig Vertreter der Liste „Die Alternative“ waren, hatten die Betriebsratswahl wegen elementarer Verstöße gegen die Wahlgrundsätze des Betriebsverfassungsgesetzes angefochten.

Diese wurden mit dem gestrigen Beschluss bestätigt. Er kann noch mit dem Rechtsmittel der Beschwerde zum Landesarbeitsgericht angefochten werden. 

Sachbearbeiterin: Rechtsanwältin Anja Michel