Aktuelles 2017

Der Kommentar "Gesamtes Verkehrsrecht", der im Nomos Verlag, einem der bedeutensten juristischen Verlage erschienen ist, wird von mehreren als Spezialisten für das jeweilige Fachgebiet ausgewiesenen Juristen aus dem gesamten Bundesgebiet bearbeitet. Autorin der Kapitel zum Arbeits- und zum Beamtenrecht ist unsere Fachanwältin für Arbeits- und Medizinrecht Dr. Caroline Gebhardt, die bereits mehrere vergleichbare juristische Fachbücher geschrieben hat. Im Rahmen eines Pressegesprächs wird der kürzlich erschienene Kommentar zu juristischen Problemen rund um das Verkehrsrecht in unserer Kanzlei vorgestellt werden. Anhand von Beispielfällen stellt Frau Dr. Gebhardt die Probleme dar, die sich im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr für jeden Arbeitnehmer ergeben können.

Bereits vor zwei Wochen ging es im Rechtstipp um das Thema Arbeitslosigkeit. Unser Anwalt Herr Denig erklärt im Interview mit Radio Homburg u.a. wer Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 hat und anhand welcher Faktoren sich die Höhe des Arbeitslosengeld 2 ergibt.

 

Wir stellen zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein:
eine/n Rechtsanwalt/-anwältin
Sie sollen bei uns schwerpunktmäßig ein verkehrsrechtliches Dezernat betreuen. Bereitschaft zur Fortbildung setzen wir ebenso voraus wie zumindest befriedigende Staatsexamina.
Spezialisierung oder Fachanwaltstitel sind erwünscht, jedoch keine Bedingung.
Bewerbungen mit Angabe der Gehaltsvorstellungen werden erbeten an:
Frau RAin Dr. Caroline Gebhardt persönlich (Absolute Vertraulichkeit wird zugesichert.)
Kontakt

Der Diesel- oder Abgasskandal ist aktuell in aller Munde. Er steht für die Kombination aus einer Reihe von Manipulationen verschiedener Autohersteller zur Umgehung gesetzlich vorgegebener Grenzwerte für Autoabgase und der politischen Einflussnahme zu deren Absicherung. Mittlerweile ist klar, das auch deutsche Autos vom Abgasskandal betroffen sind. Unser Anwalt Herr Denig erklärt im Interview mit Radio Homburg u.a. welche Rechte die Verbraucher haben.

 

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres und beginnt immer mit einer hoffentlich stressfreien Anreise. In Deutschland ist neben dem Auto das Flugzeug das beliebteste Verkehrsmittel, um an den Urlaubsort zu gelangen. Was mit den Flugtickets passiert, wenn die Fluggesellschaft Insolvenz anmeldet und ob der Urlaub dann ins Waser fällt, erklärt unsere Anwältin Frau Dr. Caroline Gebhardt im Interview mit Radio Homburg.